Mit Ihrem Besuch auf MÖBEL MADE IN GERMANY stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen unter Datenschutzerklärung

Deutscher Möbelhersteller Mjoy mit der Marke Webesto ist insolvent

Geschrieben von DP-Moebel 24/01/2018 1 Kommentar(e)

Deutscher Möbelhersteller Mjoy mit der Marke Webesto ist insolvent

 

Deutscher Möbelhersteller Mjoy mit der Marke Webesto ist insolvent

 

Das Jahr 2018 fing leider nicht gut für die Internetkäufer von Möbeln im Internet, denn auch deutsche Hersteller sorgen manchmal für schlechte Nachrichten. Dieses Mal hat es leider den deutschen Möbelhersteller und Schrankspezialisten Mjoy mit der Marke und dem gleichnamigen Onlinehsop Webesto erwischt – das Unternehmen aus Holtum mit der Produktion in Wegberg am Niederrheim hat am 18.01.2018 offiziell einen Insolvenzantarg beim Insolvenzgericht Mönchengladbach gestellt. Dr. Christoph Niering aus Krefeld ist aktuell der Insolvenzverwalter in dem Verfahren.

 

Wie kam es zur Insolvent von Webesto?

 

Die Begründung des Insolvenverwalters deutet auf einen starken Umsatzrückgang in der zweiten Jahreshälfte in 2017. Dadurch sei das Unternehmen in die Krise geraten und durch geplatzte Verhandlungen mit einem strategischen Partner über die Nutzung seiner Vertriebskanäle habe es sich nicht wieder erholt. Anschließend wurden alle Geschäfte des Unternehmens eingestellt und die Mitarbeiter entlassen.

 

Insolvenz von Mjoy und Webesto – was bedeutet es für die Kunden?

 

Unter der Marke Webesto wurden hochwertige modulare Drehtüren- und Schwebetürenschränke in allen gängigen Breiten und Höhen verkauft. Egal ob zu günstigen Angebotspreisen oder als hochwertige Sets für ihr Schlafzimmer – bei Webesto gab es fast immer eine Lösung. Umso bedauerlicher ist die Tatsache, dass das Unternehmen am Anfang dieses Jahres wenig kommunikativ war, als es sich in das Insolvenzverfahren verabschiedet hat. Auch Unternehmen mit guten Produkten können in Schieflage geraten – es ist ein ganz normaler Lauf der Dinge. Doch leider gibt es aktuell auf diversen Internetseiten Negativmeldungen der Kunden von Mjoy, die über en Onlineshop Webesto Möbel im November oder im Dezember bestellt haben und die Lieferung 2018 einfach nicht erfolgt ist. Seit Anfang 2018 hat sich niemand von den Mitarbeitern und von der Geschäftsführung blicken lassen. Zudem wurden weder Emails beantwortet, noch wurden über die Hotline Kundenanrufe entgegengenommen. Bis zur offiziellen Insolvenzverkündung wurden die Kunden völlig im Unklaren gelassen – Service geht anders.

 

Kunden drohen mit Anzeigen

 

Außerdem wurde der Online-Shop von Webesto erst vor ein paar Tagen offline geschaltet und bliebt bis zur offiziellen Insolvnezverkündung und sogar ein paar Tage darüber hinaus einfach online – die Möglichkeit Schränke zu kaufen und z. B. über Vorkasse zu zahlen blieb bis zuletzt erhalten. Aufgrund des Insolvenzverfahrens gibt es aber einen absoluten Produktions- und Auslieferungsstopp. So berichten diverse Kunden über bereits erfolgte Zahlungen. Ob die Kunden auf die Erstattung des Gelds noch hoffen dürfen ist offen, denn zuerst muss der Insolvenzverwalter die Aktiva prüfen und das Geld zusammenbekommen und dann anteilig an die Gläubiger auszahlen. Da das Unternehmen sich wohl auch durch Lieferantenkredite überschuldet hat, werden diese Gläubiger neben den Privatkunden auch bedient.

 

Wie die Zeitung RP-Online berichtet, haben einige Kunden bereits Strafanzeigen gestellt und wenn Sie sich ebenfalls betrogen füllen, haben Sie ebenfalls die Möglichkeit über die Polizei eine Strafanzeige zu stellen.

 

Webesto Schränke bei Moebel-made-in-germany

 

Bei Moebel-made-in-germany.de haben wir auch mehrere Dutzend Schränke von Webesto im Katalog. Die bei uns aufgeführten Schränke waren allesamt über Amazon.de erhältlich – es erfolgt keine Verlinkung zum Online-Shop von Webesto. Die Produkte werden jetzt von unserer Plattform nach und nach abgeschaltet, außer es handelt sich um Restbestände von Drittanbietern und unabhängigen Händlern auf Amazon.de. Diese Modelle werden erst nach dem Erschöpfen der Lagerbestände in unserem Katalog abgeschaltet. Allerdings wurden fast alle Produkte und Schrankmodelle bei Amazon.de von Mjoy bereits abgeschaltet und können nicht irrtümlich bestellt werden.

Aber es gibt auch viele Alternativen für Kaufinteressenten von Qualitätsmöbeln und speziell Schränken mit dem Siegel "made in Germany". Hersteller wie Althoff, CS Schmal, Wimex oder Rauch Möbel haben vielfältige Schrankkombinationen für ihr Schlafzimmer oder ihre Ankleide. Schauen Sie einfach in unserem Katalog nach.

1 Kommentar(e)

D. Schneider:
27/01/2018, 07:32:37 AM
Antworten

Das ist ja mehr als ärgerlich! Meine Frau und Ich fand die Möbel von denen sehr schön.

Kommentar schreiben