Mit Ihrem Besuch auf MÖBEL MADE IN GERMANY stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen unter Datenschutzerklärung

Ratgeber - Wie reinige ich ein Sofa?

Geschrieben von DP-Moebel 22/03/2018 0 Kommentar(e) Möbel Ratgeber,

Ratgeber - Wie reinige ich ein Sofa?

 

Ratgeber - Wie reinige ich ein Sofa?

 

So wird das Sofa wieder sauber



Rotwein und Schokolade können auf dem Sofa fiese Flecken hinterlassen. Bevor ein Fleck entfernt wird, sollten Sie an einer unauffälligen Stelle testen, wie der Bezug auf die Reinigung reagiert.

Eine Reinigung mit Natron kann Wunder wirken. Das Hausmittel aus Omas Schatzkiste ist günstig, ergiebig und umweltfreundlich. Natron entfernt Flecken, wirkt desinfizierend und neutralisiert Gerüche und bekämpft sogar Hausstaubmilben. Bei einer Trockenreinigung wird das Pulver großflächig über das Sofa gestreut. Nachdem es mehrere Stunden einwirken konnte, wird es einfach abgesaugt.

Mit einer Nassreinigung kann das Sofa richtig aufgefrischt werden. Damit auch tiefliegende Ablagerungen verschwinden, wird das aufgestreute Natron mit einem feuchten Schwamm ins Sofa eingerieben. Danach muss es mehrere Stunden einwirken und trocknen. Die Überreste werden mit einem Staubsauger aufgenommen. Einzelne Flecken werden mit einer Paste aus drei Esslöffel Natron und zwei Esslöffel Wasser eingerieben. Nach dem Trocknen wird der Rest abgesaugt. Statt Natron kann auch Backpulver verwendet werden.


TIPP: Leder- und Kunstlederbezüge dürfen nicht mit Natron behandelt werden. Das Salz könnte die Materialien schädigen.

 


 

Ein Ledersofa ist sehr empfindlich



Das Ledersofa benötigt eine andere Pflege als ein Texil-Sofa. Zuerst muss man wissen um welche Lederart es sich handelt. Damit das gute Stück nicht tot gepflegt wird, heißt es Finger weg von Speiseöl, Schuhcremen und diversen Fleckentfernern oder gar Lösungsmittel.
Nubuk-, Velour- und Wildleder ist sehr empfindlich. Diese Lederarten müssen regelmäßig imprägniert werden. Flecken werden vorsichtig mit einer Sandpapierfeile oder einer Wildlederbürste beseitigt. Kein Wasser verwenden - das gäbe nur hässliche Flecken!

Bei offenporigem Leder, wird der Fleck mit einem kleinen Stück Sattelseife bekämpft. Die Seife wird in warmen (destillierten) Wasser aufgelöst. Darin taucht man einen Lappen, der wird gut ausgewrungen bevor man die Couch damit behandelt. Die Stelle wird hinterher mit einem weichen Woll- oder Mikrofasertuch trocken gerubbelt.

 


 

Das Kunstleder-Sofa ist einfach zu pflegen


Ein Kunstleder-Sofa wirkt zwar nicht so edel wie eine Leder-Couch, dafür lässt sie sich einfach reinigen. Die meisten Flecken kann man mit einem weichen Tuch und zwei bis drei Tropfen Spülmittel beseitigen. Anschließend wird der Bezug trocken gewischt. Wird ein Schmutzradierer verwendet, dann sollte an einer versteckten Stelle getestet werden, ob der Bezug diese Behandlung aushält.

 


 

Eine Mikrofaser-Couch braucht sorgsame Pflege


Unter den Sitzpolstern einer jeden Couch befindet sich in der Regel das Etikett mit der Pflegeanleitung des Herstellers. Bei Mikrofasermöbel steht das: W für eine Pflegelösung auf Wasserbasis, entweder mit Kernseife oder Polstershampoo. S steht für die Trockenreinigung. Sollte das Etikett S/W aufweisen, dann kann nass und trocken gereinigt werden, bei X darf nur der Staubsauger verwendet werden.

Es ist wichtig, dass jeder Reiniger zuvor an einer unauffälligen Stelle getestet wird. Zum Reinigen sollte nur destilliertes Wasser verwenden werden, dann gibt es keine Kalkränder. Beim Reinigen einer Mikrofaser-Couch wird immer von Naht zu Naht gearbeitet. Zum Trocknen der Polstermöbel kann mit dem Föhn nachgeholfen werden. Aber auch geöffnete Fenster und Türen können den Prozess beschleunigen.
 


 

Dampfreiniger und Waschsauger - diese Kraftprotze töten Keime ab



Diese Haushalts-Profis töten Keime ab. Zudem entfernen sie Gerüche und machen selbst tief sitzenden Verunreinigungen den Garaus. Passende Geräte gibt es in unterschiedlichen Preisklassen im Online-Handel zu erwerben. Im Baumarkt können die Modelle auch ausgeliehen werden. Bevor mit der Dampfreinigung losgelegt wird, müssen die Pflegehinweise des Herstellers gelesen werden. Nicht alle Sofabezüge kommen mit dem heißen Dampf zurecht.

 


 

Flecken richtig beseitigen



Wenn möglich, sollte ein Fleck erst gar nicht eintrocknen. Ein frischer Fleck wird immer von außen nach innen behandelt. Dabei darf nur getupft und nicht gerubbelt werden. Bei Blut-, Ei- und Urinflecken, wird kaltes Wasser zusammen mit Essig oder Natron verwendet. Dadurch wird verhindert, dass das Eiweiß gerinnt. Bei Obst- Tomatenflecken und Rotwein hilft Salz. Sie können auch mit etwas Mineralwasser entfernt werden. Der lästige Kaumgummi im Sofa wird zuerst mit Hilfe eines Eiswürfels gehärtet, dann lässt er sich einfach abkratzen.


Achtung: Aceton und Bleichmittel sind beim Reinigen der Postermöbel tabu.

 

Wir hoffen mit diesem Ratgeber unseren Lesern einen sinnvollen Aritkel für den Alltag zu präsentieren, denn Polstermöbel sind teuer und ein Fleck kann nicht nur ärgerlich sein, sondern auch zu fatalen Ffehlern führen. Damit Sie solche Fehler vermeiden und ihre hochwertigen Polstermöbel Sie ganz lange erfreuen, ist eine entsprechende Pflege unabdingbar.

Kommentar schreiben